Neuerungen FoxFibu

Eintrag vom 18.03.2009
Ab Version 08.02.63

FoxFibu on Stick

BlueChip liefert ab sofort auch eine USB-Stick-Version der FoxFibu aus. Das Programm ist mit den entsprechenden Modulen auf USB-Stick vorkonfiguriert und wird mit den Lizenzdaten direkt auf Stick ausgeliefert. Die Daten können ebenfalls problemlos auf dem Stick verwaltet werden, aber auch auf lokalen Festplatten oder Netzlaufwerken. Für den Datentransfer zwischen verschiedenen Medien und dem Stick werden automatische Routinen zur Verfügung gestellt, beim Ausstieg aus "FoxFibu on Stick" wird eine automatische Datensicherung vorgeschlagen, die nur zu bestätigen ist. Es sind keinerlei Einträge in der Windows-Registry erforderlich, sodass der Stick nur eingesteckt werden muss und man kann sofort mit der Buchhaltungsarbeit beginnen. Die "FoxFibu on Stick" ist immer dann von Vorteil, wenn zu unterschiedlichen Zeiten auf verschiedenen Arbeitsplätzen gebucht werden soll. Dies kann beispielsweise der Wunsch sein, im Betrieb, aber auch zu Hause buchen und auswerten zu wollen; in diesem Fall entfällt eine Site-Lizenz, die bei der üblichen Standard-Desktop-Installation erforderlich wäre. Ebenso bietet sich "FoxFibu on Stick" für Steuerberater und Selbständige Buchhalter an: USB-Stick beim Klienten einstecken, Programm starten und Bilanz/GuV oder andere Ergebniszahlen präsentieren oder drucken - oder direkt beim Klienten buchen … Programmupdates können, wie auch bei der Standard-Desktop-Version der FoxFibu, direkt von der BlueChip-Homepage auf den USB-Stick geladen werden.

Eintrag vom 26.02.2009
Ab Version 08.02.62

Kostenrechnung II/ III/ IV: Hierarchische Gruppengliederung

Für Anwender der Kostenrechnung II/ III/ IV wurde nun die Möglichkeit geschaffen, auch die "Laufenden KORE-Auswertungen nach Kostenstellen" nun nach hierarchischen Obergruppen zusammenzufassen. Es müssen dafür Kostengruppen angelegt werden, die den einzelnen Kostenstellen in den Stammblättern zuzuordnen sind; diese können über insgesamt 4 Ebenen hierarchisch strukturiert sein, sodass immer wieder zur höheren Ebene hin absummiert wird. Das Feature kommt vor allem den Kunden mit KORE II entgegen, die ja keinen hierarchisch strukturierten BAB auf jeder Ebene ausdrucken können. Er bringt jedoch auch den Anwendern der KORE III/ IV dann einen Vorteil, wenn es bisher nicht möglich war, Kostenstellennummern nach dem Dezimalklassifikationssystem zu strukturieren; diese können nun auch eine Hierarchie über die Kostenstellen "darüberlegen" Wir empfehlen allen Anwendern der KORE, das aktuelle Update vom BlueChip-Server zu laden.

Eintrag vom 20.02.2009
Ab Version 08.02.61

Ergänzung UVA-Detailauswertungen

Die neue Verordnung für Schrott und Abfallstoffe kommt in den UVA-Positionen 032 und 089 zum Tragen; die beiden Positionen gemeinsam ergeben eine Vorsteuer von Null, der Betrag wurde in der Detailauswertung/ Verprobung daher nicht angezeigt; zur besseren Übersichtlichkeit wird der Betrag nunmehr in der Detailansicht als positiver und negativer Betrag in 2 Zeilen angezeigt.

Eintrag vom 11.02.2009
Ab Version 08.02.60

Neue Schnittstellenbeschreibung für Datenimport in FoxFibu

Die Importschnittstelle in die FoxFibu wurde um ein weiteres Datenfeld ergänzt; weicht das Belegdatum von der Buchungsperiode ab, kann dies ab sofort über die Schnittstelle geregelt werden. Gehört die Buchung beispielsweise in die UVA-Periode 12-2008, der Beleg hat jedoch Belegdatum 16.01.2009, kann dies durch Angabe eines zusätzlichen Datums in Feld 37 (Belegdatum) geregelt werden. Die Schnittstellenbeschreibung wurde neu überarbeitet und kann bei BlueChip jederzeit angefordert werden; die neue Schnittstellen-Version ist wie immer abwärtskompatibel.

Eintrag vom 08.01.2009
Ab Version 08.02.59

Neues UVA-Formular ab 1. Jänner 2009

Mit 1. Jänner 2009 tritt ein neues UVA-Formular in Kraft (Meldung spätestens 15. März) - die alten Formulare verlieren damit ihre Gültigkeit. Neu sind insbesondere die Positionen 032 und 089, die sich auf Eingangsrechnungen von Schrott und Abfallstoffen beziehen (Steuerschuld gemäß § 19 Abs. 1 d). Für diese Positionen ist ein neuer Umsatzsteuercode anzulegen, der als "EU-Code" über 900 liegen muss und die EU-Kennung "d", in Anlehnung an Abs. 1 d (Achtung: kleines "d" im Unterschied zu "D"reiecksgeschäften!); legen Sie also beispielsweise einen Ust-Code 966 mit der EU-Kennung "d" an und ordnen Sie Ihr Standard-Vorsteuerkonto und Standard-Umsatzsteuerkonto zu. Im Bereich der Ausgangsrechnungen für Schrott und Abfallstoffe kann ein Code mit der EU-Kennung "b" (gleicher Code wie für Bauleistungen) verwendet werden; dieser fließt in die UVA-Positionen 000 und 021 ein. Die entsprechenden Änderungen für die XML-Daten für Finanz-Online sind ab Programmversion 08.01.58 bereits enthalten.

Eintrag vom 15.12.2008
Ab Version 08.02.57

Online-Prüfung von UID-Nummern

Bei den Kontostammdaten der Kundenkonten wurde ein Link auf eine Überprüfung der jeweiligen UID-Nummer geschaffen - damit kann die UID-Nummer sofort Online überprüft werden.

Eintrag vom 24.11.2008
Ab Version 08.02.56

SEPA-Überweisungen

Kunden, die über das FoxFibu-Modul "Zahlungsverkehr mit Lieferanten (Edifakt/ V3)" verfügen, können ab sofort alternativ auch mit den SEPA-Überweisungen arbeiten. Der Programmteil wurde nach diversen Tests nun freigeschaltet. Wie bereits über die SEPA-Zahlungen berichtet, ergeben sich Vorteile insbesondere im Auslandszahlungsverkehr - ein eigenes Auslandszahlungsmodul ist bei EURO-Überweisungen nicht mehr erforderlich. Die Eingabefelder für den IBAN werden automatisch durch eine Prüfziffernrechnung Modulo 98 überprüft, IBAN, BIC und Email wurden in Suchabfragen und in die Tabellendarstellung/ Tabelleneingabe aufgenommen.

Eintrag vom 13.11.2008
Ab Version 08.02.55

Übermittlung von UVA und ZM über WebService von Finanz-Online

Bisher war es erforderlich, für das Senden der UVA- und ZM-Daten in Finanz-Online einzusteigen; dies erforderte immer die Einstiegsprozedur der 3 Codes in F-Online sowie die Bekanntgabe des Dateinamens mit den XML-UVA-Daten, die übermittelt werden sollten. Mit dem WebService von F-Online können die Daten nun direkt aus FoxFibu heraus auf Knopfdruck übertragen werden. Das Bundesrechenzentrum stellt ein WEB-Service bereit, das diese Funktion online übernimmt; d.h., es kann der UVA-XML-File direkt aus der FoxFibu heraus übermittelt werden – ohne Umweg über Finanz-Online. Es muss jedoch einmalig ein sogenannter WEB-Service-User eingerichtet werden. Das WebService kann auch benutzt werden, um die Databox von F-Online direkt aus der FoxFibu heraus aufzurufen; es entfällt daher auch hier der Einstieg über F-Online. Für dieses WEB-Service muss in Finanz-Online ein eigener Benutzer definiert werden („WebService-User“).

Eintrag vom 12.11.2008
Ab Version 08.02.54

Datensicherung - Plattensicherung: Generationen-Sicherung

FoxFibu sieht eine programmgesteuerte Datensicherung über das blaue Diskettensymbol in der FoxFibu-Menüleiste vor. Wird "Nur Plattensicherung" angewählt, wird ein ZIP-File im Verzeichnis "bluesich" unterhalb des jeweiligen Mandantenverzeichnisses erstellt. Da die dort abgestellte Sicherungsdatei "bluechip.zip" bei einer neuerlichen Sicherung überschrieben wird, wurde nunmehr eine "Generationensicherung" eingeführt. Unterhalb des Subverzeichnisses "bluesich" werden nun Subverzeichnisse mit dem jeweiligen Datum erstellt, also z.B. "20081112", in das die ZIP-Datei ebenfalls abgestellt wird. Es ist daher möglich, auch jederzeit auf ältere Sicherungen zurückzugreifen. BlueChip empfiehlt daher diese Sicherungsmethode zusätzlich zu Bandsicherungen, da diese meist mit der aktuellen Sicherung überschrieben werden und somit kein Zugriff mehr auf ältere Sicherungen existiert.

Eintrag vom 22.10.2008
Ab Version 08.02.53

XML-Bilanzen: Umweg über F-Online-Portal nicht mehr erforderlich

Bilanzen an die Firmenbuchgerichte (Web-ERV) und die E-Bilanz mussten bisher über das Finanz-Online-Portal versendet werden; dies ist nun nicht mehr erforderlich: Über ein WebService können XML-Bilanzen sofort Online direkt aus der FoxFibu heraus übermittelt werden; das WebService liefert bei nicht korrekten Daten entsprechende Fehlermeldungen zurück, andernfalls eine PDF-Datei, die die Bilanz, das Anlagenverzeichnis und den Anhang abbildet. Ebenso kann die korrekte Einbringung auch als "Databox" direkt in der FoxFibu abgefragt werden, ohne in F-Online einsteigen zu müssen.

Eintrag vom 08.10.2008
Ab Version 08.02.52

Mahnvorschlagsliste nun auch alphabetisch sortierbar

Die im Mahnwesen angebotene Liste "Manhnvorschläge" kann nun auch in alphabetischer Reihenfolge gedruckt werden.

Eintrag vom 08.10.2008
Ab Version 08.02.52

SEPA-Überweisungen

Die Möglichkeit, im Zahlungsverkehr mit Lieferanten SEPA-Überweisungen vorzunehmen, befindet sich bereits in dieser Version, wurde jedoch noch nicht freigegeben, da derzeit die Schnittstelle bei Banken teilweise noch rudimentär läuft; insbesondere fehlen derzeit noch eingehende Prüfungen für die Übernahme der SEPA-XML-Datei. Kunden, die beabsichtigen, in Hinkunft mit SEPA zu überweisen, können bereits jetzt IBAN und BIC im Lieferantenstammblatt erfassen.

Eintrag vom 10.09.2008
Ab Version 08.02.51

Beleg-Scanning, elektronische Archivierung und Dokumentenmanagement in FoxFibu

Wie in den Software-News auf unserer Homepage im Oktober 2007 berichtet, können Ausgangsrechnungen, die mit dem BlueChip Fakturierungsprogramm "FoxFakt" erstellt wurden, als elektronische Belege in der Fibu gespeichert und jederzeit vom Bildschirmkonto, vom Bildschirmjournal, vom OP-Konto und vom Kostenjournal aus als PDF aufgerufen und eingesehen werden. Ebenso hat BlueChip Software bereits das Scannen von Eingangsrechnungen, deren elektronische Speicherung und die Verknüpfung mit der jeweiligen Buchungszeile als Modul realisiert. Von Steuerberatern/ selbständigen Buchhaltern wurde nun das Anliegen an BlueChip herangetragen, dass auch externe PDF-Dateien (beispielsweise von Fremdfakturenprogrammen oder durch Klienten angelieferte ER-PDF-Belege) mit den Buchungen der FoxFibu verknüpft werden können. Das Verfahren wurde folgendermassen realisiert: die externen PDF-Dateien werden zunächst in einem beliebigen Verzeichnis abgelegt; in der Buchungsmaske genügt ein Klick und es wird im Hintergrund die PDF-Datei des jeweils in der Sortierreihenfolge ersten Belegs angezeigt; dieser Beleg wird nun, wie gewohnt, verbucht und die PDF-Datei in das Archivverzeichnis für AR oder ER abgelegt bzw. mit der Buchung verknüpft; die PDF-Datei wird aus dem Verzeichnis der provisorischen PDF's gelöscht. Anschließend wird im Hintergrund automatisch der nächste Beleg aufgerufen, verknüpft, verbucht usw. - dies wiederholt sich, bis alle PDF-Belege des Verzeichnisses abgearbeitet sind. Im Zuge der Bilanzierung ist dann jeder Originalbeleg über Mausklick aufrufbar.

Eintrag vom 14.08.2008
Ab Version 08.02.50

Integrierte Datensicherung mit Dynazip

Die von BlueChip Software im Programm vorgesehene integrierte Datensicherung komprimiert ja, wie bekannt, alle Dateien in einem ZIP-Archiv und speichert diese anschließend auf einen Datenträger ab. Für diese automatisierte Sicherung wurde bisher das berühmte DOS-ZIP-Programm verwendet. Da dies unter Windows Vista 64 bit zu Problemen geführt hat, wurde ein Windows-ZIP-Programm ("Dynazip") von BlueChip zugekauft; dieses tritt ab sofort an die Stelle des DOS-ZIP, wenn die Option "Dynazip" bei der Datensicherung angekreuzt wird.

Eintrag vom 02.06.2008
Ab Version 08.02.49

Weiterverrechnung von Zinsen und Mahnwesen

Werden Verzugszinsen an den Kunden weiterverrechnet, indem dem Kunden eine eigene Rechnung darüber gestellt wird, dann dürfen die ursprünglichen Zinsen im Mahnwesen nicht mehr ab dem Fälligkeitsdatum, sondern nur noch ab dem Zeitpunkt der Weiterverrechnung ermittelt werden. Dieser Fall wurde nunmehr einer Lösung zugeführt. Falls Sie diese Massnahme in Ihrem Rechnungswesen ebenfalls einführen wollen, erhalten Sie entsprechende Informationen bei BlueChip.

Eintrag vom 07.05.2008
Ab Version 08.02.48

Schnittstelle zu Mesonic Fakturierung

Ab dieser Version können Daten des Mesonic-Fakturierprogramms in die FoxFibu importiert werden. Unterlagen bei BlueChip erhältlich.

Eintrag vom 15.04.2008
Ab Version 08.02.47

Mahnlauf rückgängig machen

Bei einem Mahnlauf wird die Mahnstufe erhöht, eventuell Mahnsperren gesetzt, sowie das interne Mahndatum auf das Datum des Mahnlaufes gesetzt. Diese internen Datenänderungen können ab dieser Programmversion rückgängig gemacht werden; dazu wurde unter dem Menüpunkt "OP - Mahnwesen" eine weitere Seite "rückgängig" eingeführt.

Eintrag vom 04.04.2008
Ab Version 08.02.46

Sicherungsdateien von Datenüberleitungen

Über den Menüpunkt "Transfer von Daten" können Daten aus externen Programmen, wie Fakturenbuchungen oder Lohnbuchungen übernommen werden. Diese Dateien werden vor diesem Transferlauf nun in ein eigenes Subverzeichnis "faktsich" abgelegt, damit Überleitungsläufe eindeutig nachvollzogen werden können bzw. im Problemfall einfach wiederholbar sind. Die Dateien erhalten den Namen "buJJMMTT.txt", bzw. bei mehreren Überleitungen pro Tag "buJJMMTT_1.txt", "buJJMMTT_2.txt", usw.

Eintrag vom 05.03.2008
Ab Version 08.02.45

Intrastat: Fehler 1734 beseitigt

Bei Erfassung von Intrastat-Zeilen im Zuge der Buchung von Eingangsrechnungen trat manchmal der Fehler 1734 auf; das Problem ist beseitigt.

Eintrag vom 05.03.2008
Ab Version 08.02.45

Systemdateien für Client-Installation

Unter dem FoxFibu-Menüpunkt "System" wurde nun die Möglichkeit geschaffen, eine automatische Client-Installation im Netzwerk durchzuführen; die Dateien werden direkt vom Bluechip-Server geladen und ausgeführt. Ebenso besteht die Möglichkeit, gewisse Dateien vom Server zu laden, wenn eine oder mehrere, für die FoxFibu erforderlichen Systemdateien gelöscht wurden.