Neuerungen FoxFibu

Eintrag vom 15.01.2002
Ab Version 06.31.60

Fakturen-Schnittstelle

Fakturen-Schnittstelle: Sofern nicht spezielle Kundenanforderungen an die Fakturenüberleitung in die FoxFibu existieren, werden ab sofort alle Fakturenzeilen im Erlösbereich, auch bei gleichem Erlöskonto, nicht mehr zusammengefasst, sondern wie übergeben, auch in die Fibu übernommen. Bisheriger Modus war, dass Erlöszeilen mit gleicher Kontonummer und gleichem Ustcode beim selben Beleg zusammengefasst wurden.

Eintrag vom 20.12.2001
Ab Version 06.31.55

Schnittstelle zu BMD

Für Kunden, deren Steuerberater mit dem BMD-Programm arbeiten, steht ab sofort eine Schnittstelle für die Übergabe von Konten ("PR08B") und Buchungen ("PR08") zur Verfügung.

Eintrag vom 13.12.2001
Ab Version 06.31.52

Kostenstellenliste in KORE I nun mit Vorjahresvergleich verfügbar

Die Kostenstellenlisten der KORE I können ab sofort auch mit einem Vorjahresvergleich geliefert werden - es ist ein spezieller Report erforderlich - Anfragen bei BlueChip Software

Eintrag vom 14.11.2001
Ab Version 06.31.50

Deutsche UVA

Für Kunden in Deutschland kann ab sofort das Formular für die deutsche UVA automatisch ausgedruckt werden (Vordruck).

Eintrag vom 31.10.2001
Ab Version 06.31.47

Baudat-Schnittstelle EURO

Da die Euro-Umstellung in der FoxFibu in den Baubetrieben erst später erfolgen wird als in der Baudat (Rechnungen aus dem alten Jahr, Abschlussarbeiten etc.), besteht die Möglichkeit, die FoxFibu noch in ATS zu führen und beim Sprung in das Baudat-Programm (Übergabe an KORE) auf Euro umzurechnen. In der FoxFibu ist anzukreuzen: (Stamm - Mandantenverwaltung - Baugewerbe): "Die Daten werden in Baudat in Euro geführt"

Eintrag vom 11.10.2001
Ab Version 06.31.45

Electronic-Banking-V3: Import von Kundenzahlungen nun auch möglich!

Als letztes V3-Modul steht nun der "Import von Kundenzahlungen" auch in V3-Datenträgerformat zur Verfügung; damit können nun Lieferantenzahlungen, Bankeinzüge von Kunden und der Retourdatenträger der Banken in FoxFibu exportiert/ importiert werden. Damit wurde nun die Umstellung auf den V3-Datenträger komplettiert. Das Modul "Import von Kundenzahlungen" ermöglicht das Rücklesen von Überweisungsdaten von Kunden von der Bank (V3-Spezialausdruck: 'CREMUL')

Eintrag vom 02.10.2001
Ab Version 06.31.43

KORE III/IV: Datenübergabe in Excel-Format

Die Kostenrechnung III/IV wurde um den Menüpunkt "Ausgabe in Excel-Format" ergänzt; Stamm- und Bewegungsdaten werden in Excel ausgegeben, um individuelle Zusatzauswertungen zu ermöglichen.

Eintrag vom 21.09.2001
Ab Version 06.31.41

OP-Liste

Die Offene Posten-Liste ist nun zusätzlich auch nach Belegkreisen selektierbar

Eintrag vom 19.09.2001
Ab Version 06.31.39

Individuelle Programmierungen

Die Zwischenversionen bis 6.31.39 sind in erster Linie Programmierungen für Sonderwünsche von Kunden, die jedoch für den allgemeinen FoxFibu-Anwender ohne Bedeutung sind. Daneben wurden laufende Verbesserungen in der Ablauf-Geschwindigkeit des Programmes sowie kleinere Korrekturen implementiert.

Eintrag vom 21.03.2001
Ab Version 06.31.01

EDIFACT/V3-Datenträger

Die österreichischen Banken stellen mit 31.12.2001 auf den V3-Datenträger um; der jahrelang gültige V2-Datenträger verliert dann seine Gültigkeit. Kunden, die bereits im Laufe des Jahres 2001 auf Euro umstellen, müssen den V3-Datenträger bereits jetzt einführen, um eine Überweisung in Euro durchführen zu können. Für Inlandsüberweisungen wurde der neue V3-Datenträger "PAYMUL", für Bankeinzüge der Datenträger "DIRDEB" fertiggestellt.

Eintrag vom 20.02.2001
Ab Version 06.30.19

OP-Abgleich

Neben dem Abgleich von Offenen Posten in der OP-History ist ab sofort auch ein Zweig "OP-Abgleich" für laufende, ausgeglichene OP verfügbar; der Zweig ist dann interessant, wenn Zahlungen extra gespeichert werden und nicht sofort der OP-Ausgleich im Dialog erfolgt.

Eintrag vom 09.02.2001
Ab Version 06.30.17

Liste Eröffnungsbilanz auch in C/S-Version

Die Liste "Eröffnungsbilanz" ist ab sofort auch in der Client/Server-Version (MS SQL-Server 7.0) verfügbar.

Eintrag vom 07.02.2001
Ab Version 06.30.16

KORE I: Kostenstellen-Korrekturen

Ab sofort können fehlerhafte Kostenstellen-Zuordnungen einfach korrigiert werden (Menü KORE I, rechts unten)

Eintrag vom 07.02.2001
Ab Version 06.30.16

EURO-Auswertungen in der Übergangszeit

Nach der Umstellung auf Euro erfolgen alle Ausdrucke in Euro; die "Saldenliste in Euro" liefert ab sofort zusätzlich eine Soll/ Haben-Spalte auch in Inlandswährung; dies ist für die Übergangszeit gedacht.
Der OP-Kontoauszug verfügt ab sofort ebenfalls über eine zusätzliche Spalte EURO

Eintrag vom 05.02.2001
Ab Version 06.30.15

Umsatzstatistiken nun auch monatlich abrufbar

Bisher waren Umsatzstatistiken der Kunden/Lieferanten nur akkumuliert bis zu einem bestimmten Zeitraum abrufbar; ab sofort können auch monatliche Vergleiche mit Vorjahresvergleich erstellt werden (Modul "Betriebswirtschaftliche Auswertungen")

Eintrag vom 01.02.2001
Ab Version 06.30.14

Intrastat-Meldungen nun auch für Drittanmelder

Die Meldungen für die Warenbewegungen innerhalb der EU ("Intrastat") an das ÖSTAT kann als EDIFACT-Format mit Email geschickt werden.
Ab sofort können auch Steuerberater für ihre Klienten die Intrastat als "Drittanmelder" durchführen.

Eintrag vom 18.01.2001
Ab Version 06.30.12

Splitbuchungen auch bei EU-Codes möglich

Bisher mussten Ausgangsrechnungen in ein EU-Land als Einzelbuchung gebucht werden; ab sofort können Erlösbuchungen mit Code '900' auch gesplittet werden.
Bisher war der Code für Erwerbsteuer (Normalfall: 920) an eine Einzelbuchung auf dem Lieferantenkonto gebunden. Dies war für kleinere Buchhaltungen ein Problem, wenn die ER nicht gegen Lieferant gebucht wurde, sondern direkt das Bankkonto angesprochen wurde.
Nunmehr ist es möglich, einerseits unabhängig vom Bankkonto zu buchen, andererseits sind auch Splitbuchungen mit Code 920 möglich. Der Code 920 muss in diesem Fall zum Aufwandskonto mitgespeichert werden.

Eintrag vom 11.01.2001
Ab Version 06.30.10

Kostenstellen bei Erfassung im Nebenbuch

Bisher war eine Kombination von Nebenbuch-Verbuchung und Kostenrechnung nur mit KORE I möglich; ab sofort können im Nebenbuch auch Kostenstellen für die KORE III erfasst werden.

Eintrag vom 07.01.2001
Ab Version 06.30.07

"Generalmandant"

Das Modul "Generalmandant" ermöglicht die Anlage von "Mustermandanten", aus denen der Kontenplan, Adressdaten, Kostenarten und Kostenstellen in den jeweiligen Mandanten importiert werden können; die Datenwartung darf in diesem Fall nur noch im "Generalmandanten" durchgeführt werden.
Das Modul eignet sich insbesondere für Steuerberater und Kunden, die mehrere, gleichartige Mandanten bebuchen.

Eintrag vom 01.01.2001
Ab Version 06.30.05

Fixierung von Buchungsperioden

Bevor Ausdrucke direkt am Drucker ausgedruckt werden können, ist ab sofort eine Fixierung der auszuwertenden Periode durchzuführen; dies ist ein Vorstufe zum Monatsabschluss. Zu beachten ist, dass in fixierte Buchungsperioden nicht mehr eingebucht werden darf; Ausnahme: letzter Tag des Wirtschaftsjahres. Diese Auswertungen erhalten einen "Finanzamtsstempel", d.h., am unteren Ende der Liste stehen Datum, Uhrzeit, User und Listenkurzbezeichnung. Ausdrucke dieser Art werden im Hintergrund auf Platte protokolliert.

Provisorische Ausdrucke können zunächst über die Seitenvorschau aufgerufen und anschließend über das Druckersymbol gedruckt werden; aus Platzgründen werden diese nicht mitprotoklliert. Ausdrucke dieser Art haben einen entsprechenden Vermerk am Seitenende und sind nicht als Finanzamtsausdrucke geeignet.