Neuerungen FoxFibu

Eintrag vom 10.10.2000

Live-Update vom Internet

Der Ladevorgang von BlueChip-Programmen und -updates vom Internet wurde neu programmiert; ab sofort erfolgt der Ladevorgang über HTTP (alter FTP-Zugang wird noch bis 11.11.2000 offen gehalten).
Der vollautomatische HTTP-Download hat den Vorteil, dass nunmehr von jeder Workstation aus auch über einen betriebsinternen Proxyserver vom BlueChip-Server geladen werden kann.
Das neue Download-Programm bietet auch die Möglichkeit, dass auch vom Server Salzburg-Online geladen werden kann.
Der automatisierte Downlaod wird direkt aus der FOXFIBU heraus gestartet über '?' - 'Update installieren'
Der Download ist nur möglich über Kundennummer und Paßwort; die Zugriffe werden bei BlueChip mitprotokolliert. Damit werden Kunden ohne Wartungsvertrag von der Möglichkeit des kostenlosen Download ausgesperrt.

Eintrag vom 02.10.2000

Skonti bei Teilrechnungen

Skonti von Teilrechnungen werden automatisch mit dem Code "420" (AR) bzw. "490" (ER) versehen; nach Buchung der Schlußrechnung werden die Teilrechnungen mit Code "45" (AR) bzw. "22" (ER) automatisch storniert und der Restbetrag der Umsatzsteuer auf Verr.bare UST/VST umgebucht.
Die eingeblendete Maske verlangte die Eingabe der Summe der Teilzahlungen; da dies mißverständlich sein kann (mit oder ohne Skonti?), wurde nunmehr für die Skonti der Teilrechnungen ein eigenes Eingabefeld eingeführt.

Eintrag vom 23.09.2000

Datenreorganisation bei Offenen Posten

Unter ganz bestimmten Umständen konnte das Problem auftreten, dass Offene Posten doppelt gespeichert wurden. Dieser Bug ist nunmehr behoben. Drucken Sie eine "Abstimmliste der Offenen Posten" aus; dort sehen Sie allfällige Abweichungen. Starten Sie anschließend den Programmzweig "Reorg. - Neusortierung - erweitert"; dieser Programmzweig stellt die korrekte Sortierfolge wieder her.

Eintrag vom 22.09.2000

Datenübernahme von Tankstellenautomaten

Es können ab sofort Daten von Tankstellenautomaten (z.B. bei Baubetrieben) in FoxFibu/ FoxKore oder FoxFakt übernommen werden.

Eintrag vom 21.09.2000

Zusammenfassende Meldung

Die ZM (Formulare U13, U14) kann ab sofort in ATS oder EURO abgegeben werden. Sie wird vom Programm automatisch entsprechend ausgefüllt, je nachdem, ob die Fibu bereits auf EURO umgestellt wurde oder nicht.

Eintrag vom 01.09.2000
Ab Version 6.21.07

Ab sofort können Bankkonten in Fremdwährung geführt werden; Voraussetzung: Fremdwährungsmodul!

Im Kontenwortlaut muss am Beginn "#DEM" stehen, z.B. "#DEM Fremdwährungsbankkonto" oder "#LIT Lire-Bankkonto"; die 3 FW-Buchstaben müssen in der FW-Tabelle existieren. Die Daten werden über die bekannte Zusatzmaske in Inlandswährung umgerechnet und in beiden Währungen in der Buchungsdatei gespeichert.
Der Abruf des Bildschirmkontos kann in beiden Währungen erfolgen; es kann das Konto über "Kontoauszug" auch in FW gedruckt werden.

Eintrag vom 11.08.2000

OP-History: Löschung der OP's vergangener Perioden

FoxFibu bietet bei Verwendung der OP-History (kann optional in der "Programmsteuerung" eingeschalten werden) die Möglichkeit, Offene Posten stichtagsgenau zu einem bereits vergangenen Stichtag (im Normalfall zum Bilanzstichtag) anzuzeigen; dies bedeutet jedoch im Vergleich zur sofortigen Auszifferung/ Löschung eines offenen Postens eine gewaltige Aufblähung der OP-Datei.
Es wurde nun im Menüteil "OP" ein Zweig eingeführt, der es erlaubt, mit Zahlungen abgeglichene OP's, die vor einem bestimmten Stichtag liegen, durch einen Programmlauf zu löschen.
Der Programmzweig ist unter "OP" - "OP-Abgleich" aufrufbar. Als Stichtag wird der vergangene Bilanzstichtag vorgeschlagen.

Eintrag vom 10.08.2000

Provisorische Saldenliste vor Jahreswechsel
FoxFibu bietet die Möglichkeit, über den Bilanzstichtag hinaus zunächst problemlos weiterzubuchen und erst mit dem Jahresübertrag eine Trennung der Buchungsbewegungen mit dem Bilanzstichtag durchzuführen. Der Ausdruck einer Saldenliste mit einem Monatsultimo im neuen Geschäftsjahr war gesperrt.
Nunmehr kann eine "Provisorische Saldenliste" gedruckt werden; diese kann auch im Bestandskontenbereich durchaus als korrekt betrachtet werden, da die Eröffnungsbuchungen in Form der alten Salden mitgezogen werden. Selbstverständlich kann diese Liste nicht als Finanzamtsliste gesehen werden, sondern dient nur einer raschen Information über die Zahlen des neuen Jahres betriebsintern.

Eintrag vom 07.08.2000

Neuprogrammierung der Erwerbsteuer-Erfassung
Bisher war der Code für Erwerbsteuer (Normalfall: 920) an eine Einzelbuchung auf dem Lieferantenkonto gebunden. Dies war für kleinere Buchhaltungen ein Problem, wenn die ER nicht gegen Lieferant gebucht wurde, sondern direkt das Bankkonto angesprochen wurde.
Nunmehr ist es möglich, einerseits unabhängig vom Bankkonto zu buchen, andererseits sind auch Splitbuchungen mit Code 920 möglich. Der Code 920 muss in diesem Fall zum Aufwandskonto mitgespeichert werden.

Eintrag vom 05.08.2000

Erfassung von längeren Buchungs- bzw. Bilanzierungskommentaren
Sowohl beim Buchen als auch beim Bilanzieren besteht ab sofort die Möglichkeit, komplexere Buchungen, etwa im Zuge von Um- und Nachbuchungen, in einem eigenen Textfeld/ Memo (beliebig groß) zu erfassen. Dies soll zu einem späteren Zeitpunkt als Gedächtnisstütze zu bestimmten Buchungssätzen dienen. Der Programmzweig kann aus nahezu allen Masken über die Funktionstaste F10 aufgerufen werden. In der Bilanzierung ist der Kommentar über eine Schaltfläche in der Bilanzierungsmaske aufrufbar.