Neuerungen FoxFibu

Eintrag vom 16.05.2014
Ab Version 09.01.25

Import von Bankdatenträgern CAMT.053 und CAMT.054

Ein neues Modul ermöglicht den Import von kompletten Kontoauszügen (CAMT.053) und Kundenzahlungen (CAMT.054) von der Hausbank. Der XML-Datenträger ist nach dem SEPA-Standard aufgebaut. Aufgrund der im Datenträger mit gelieferten IBAN-Codes kann nun der Kunde eindeutig identifiziert werden, für die Identifikation des OP laufen im Programmhintergrund einige Suchoperationen ab. Beträge, die auf Sachkonten gebucht werden müssen, kann ein Sachkonto zugeordnet werden; aufgrund des mitgelieferten Buchungstextes kann das System "lernen", beim nächsten Vorgang das Konto selbst einzusetzen. Haben Kundenkonten in der FoxFibu noch keinen IBAN zugeordnet, kann dies anhand des von der Bank mitgelieferten IBAN direkt der Kundenkontonummer zugeordnet werden, sodass eine manuelle Eingabe des IBAN entfallen kann; damit werden auch Fehleingaben ausgeschlossen. Da das System "lernfähig" ist, kann der Import des Kontoauszugs weitgehend automatisiert werden. Informationen bei BlueChip erhältlich.

Eintrag vom 10.04.2014
Ab Version 09.01.24

Datenimport von Buchungen über Standardschnittstelle

Aufgrund der vielen Umsatzsteuercodes, die im Zuge von EU-Regelungen entstanden sind, wird es für Hersteller von Fakturierprogrammen immer schwieriger, korrekte Ustcodes für den Import über die Standardschnittstelle zur FoxFibu zu übergeben. Die Schnittstelle kann nun auch so programmiert werden, dass nur noch die entsprechenden Erlöskonten, nicht jedoch der Ustcode übergeben werden muss. FoxFibu holt sich dann beim Import die Umsatzsteuercodes aus den Stammdaten der Erlöskonten; wichtig ist daher, dass die Erlöskonten in der Fibu mit dem richtigen Ustcode hinterlegt sind. Weitere Informationen zur Standard-Schnittstelle bei BlueChip.

Eintrag vom 25.03.2014
Ab Version 09.01.23

SEPA-Bankeinzüge und Lieferantenüberweisungen: Nun auch für deutsche Hausbank möglich

Werden Überweisungen oder Lastschriften als XML-Dateien erstellt, gibt es 2 Formate; die Banken in Österreich verwenden im Normalfall das Format RB 3.2; ist die Hausbank in einem anderen EU-Land, beispielsweise in Deutschland, ist das Format RB 6.0 zu verwenden. Dieses Format RB 6.0 wurde nunmehr sowohl für Überweisungen als auch für Abbuchungen realisiert - in den defür vorgesehenen Fenstern muss dafür nur noch das entsprechende Häkchen gesetzt werden. Über das Stuzza-Portal www.stuzza.at können beide XML-Formate einer Prüfung unterzogen werden.

Eintrag vom 17.03.2014
Ab Version 09.01.22

SEPA-Bankeinzüge: Verwaltung der Mandate

Im Kunden-/Lieferanten-Stammblatt können nunmehr auf Seite 2 ("Zusatzfunktionen") die SEPA-Mandate nachträglich in Tabellenform ('browse-Modus') korrigiert werden (Knopf 'Korrekturen')

Eintrag vom 11.03.2014
Ab Version 09.01.21

Weitere Saldenliste (Zusatzreport)

Bei der Auswerteform "Saldenliste - Periode und akkumuliert" gibt es nun zusätzlich die Option, nur die Salden (ohne Summenspalten) anzudrucken; die Auswertung enthält den EB-Wert, den jeweilige Monatssaldo und den akkumulierten Saldo absolut und in Prozenten.

Eintrag vom 06.03.2014
Ab Version 09.01.20

Referenzkonto-Anzeige im Zahlungsverkehr

Wird einem Lieferantenkonto im Personenkonten-Stamm ein Kundenkonto als Referenzkonto zugeordnet (Lieferant ist auch gleichzeitig Kunde) wird im Lieferantenzahlungsverkehr ein Button in ROT eingeblendet, über den dann das zugeordnete Kundenkonto sofort angezeigt werden kann; damit können Überweisungen an Lieferanten vermieden werden, wenn es offene Kundenforderungen an diesen Lieferanten gibt.

Eintrag vom 28.02.2014
Ab Version 09.01.16

Belegsuche mit F2-Taste verbessert

Beim Dialogbuchen im Zusammenhang mit der Belegsuche mit der F2-Taste wurde neben der bereits bestehenden Skontoautomatik nun eine zusätzliche Möglichkeit für Fremdwährungen und für Überzahlungen/ Mahnspesenzahlungen geschaffen.

Eintrag vom 18.02.2014
Ab Version 09.01.16

Reports überarbeitet und verbessert

Es wurden diverse Auswertungen nochmal überarbeitet und verbessert; die Schriftart wurde von Times New Roman auf Arial-Small gesetzt; in der Standard-Version wurde bei 2 Reports nicht der Standard-Druckschacht ausgewählt; dies wurde korrigiert.

Eintrag vom 31.01.2014
Ab Version 09.01.10

Fremdwährungsmodul überarbeitet

Das Fremdwährungsmodul wurde überarbeitet; neben den Kunden- und Lieferantenkonten kann nun auch ein Sachkonto (z.B. ein Bankkonto) in Euro und Fremdwährung gebucht werden.

Eintrag vom 22.01.2014
Ab Version 09.01.06

Deutsches UVA-Formular

Ab sofort kann auch das deutsche UVA-Formular für 2014 verwendet werden; es ist in die Standard-FoxFibu-Version integriert.

Eintrag vom 17.01.2014
Ab Version 09.01.05

Kontoauszug - Kontendruck

In der Version 9.0 wurden 2 Standard-Kontenformulare verbessert: das breitformatige Konto enthält in jeder Zeile den neuen Saldo und hat nun farbige Zeilenfinder; es wird automatisch verwendet, wenn "Breitformat" als Option gewählt wurde; bisher war es erforderlich, das breitformatige Kontenformular als Standard zu setzen. Auch das Standard-Kontenformular 'ko_2seit.frx' wurde nun mit Zeilenfinder ausgestattet.

Eintrag vom 15.01.2014
Ab Version 09.01.04

Zahlungsverkehr: Überweisungen an Lieferanten - SEPA

Neuregelung: bei den Zahlungsvorschlägen ist im Feld 'U' (=zu überweisen) ein 'D' einzugeben wenn das 'D'atenfeld (=Kundendatenfeld, Zahlungsreferenz) ausgewählt werden soll, ein 'T', wenn Text (Verwendungszweck) übermittelt werden soll. 'D' entspricht dabei generell einer Einzelzahlung, d.h., es kann keine Gutschrift abgezogen werden. Beim Textfeld (T) werden mehrere Überweisungen zusammengefasst, daher kann auch eine Gutschrift im Text vorkommen. Reichen die 140 Stellen Textfeld nicht aus, um Lieferanten-Rechnungsnummer und Betrag darzustellen, werden nur die Lieferanten-Rechnungsnummern, getrennt durch Beistriche, übermittelt.

Eintrag vom 09.01.2014
Ab Version 09.01.03

4-seitiges Original-UVA-Formular

Auf Wunsch von Kunden drucken wir nun auch das aktuelle 4 Seiten-UVA-Formular 2014 aus. Dies ist nur relevant, wenn die Überweisung nicht mit Finanz-Online durchgeführt wird. Das eingescannte "Original"-Formular wird automatisch ausgefüllt. Wird die Option "Wünschen Sie den Ausdruck auf den 4 Original-U30-Seiten"? mit nein beantwortet, wird das "alte", 2-seitige Formular gedruckt; dieses hat nur betriebsinternen Charakter, ist aber auch nicht als Finanzamts-Beleg erforderlich, wenn mit F-Online gearbeitet wird.

Eintrag vom 01.01.2014
Ab Version 09.01.00

Größenanpassungen von Bildschirmmasken

Die Auflösung von Bildschirmen steigt weiter - dies bedeutet für viele User, dass die Bildschirm-Fenster in der FoxFibu sehr klein dargestellt werden, da sie immer noch auf die ursprüngliche Größe von 640 x 480 Pixeln ausgelegt ist - die derzeigen Auflösungen sind aber beispielsweise 1920 x 1200 und mehr. FoxFibu sieht ab der Version 09.01.00 nun die Möglichkeit vor, Bildschirmmasken durch blosses Ziehen des rechten unteren Randes des jeweiligen Fensters zu vergrößeren oder zu verkleinern. Wir haben dies so programmiert, dass dabei nicht nur die Fenster vergrößert, sondern auch die Schriften (derzeit meist 8 pt) stufenweise auf bis zu 12 pt vergrößert werden können; dies kann zusätzlich über den Menüpunkt "Stamm - Programmsteuerung" auf einen Maximalwert pro Darstellungsart gesetzt werden. Diese Möglichkeit besteht erst ab FoxFibu Version 09.01, nicht mehr inder Version 8.xx

Eintrag vom 15.11.2013
Ab Version 08.03.23 - 09.00.46

UVA ab 2014

Ab 2014 entfällt die Verpflichtung, Vorsteuern im Zusammenhang mit KFZ (Position 27 im UVA-Formular) und Gebäuden (Position 28) gesondert zu melden; die beiden Positionen werden daher nicht mehr über F-Online übermittelt. Eingriffe durch den Anwender der FoxFibu sind nicht erforderlich, sehr wohl muss jedoch ein Update der FoxFibu geladen werden. Das bestehende UVA-Formular wird in FoxFibu nicht abgeändert, da es nur noch als interne Dokumentation der UVA betrachtet wird.

Eintrag vom 30.10.2013
Ab Version 08.03.22 - 09.00.42

Abbuchungen/ Bankeinzüge mit SEPA

Ab sofort können auch Bankeinzüge über SEPA-Format in XML-Form ausgegeben werden; es sind die beiden Verfahren CORE für Konsumenten und B2B für den Business-Bereich vorgesehen. Die ausführliche Beschreibung können Sie bei Bedarf bei BlueChip Software anfordern.

Eintrag vom 21.10.2013
Ab Version 08.03.21 - 09.00.41

Genereller Datenexport in CSV- und andere Formate

Die Funktionen des Excel-Symbols der Druck-Leiste (Drucker, Seitenvorschau, Excel, PDF) wurden wesentlich erweitert: wird nun das Excel-Symbol angeklickt und dann die Option "Alle Datenfelder an Excel ausgeben?" mit Nein beantwortet, besteht nach der Feldauswahl die zusätzlcihe Möglichkeit, ein von Excel abweichendes Datenformat, wie beispielsweise CSV, TXT, Fixe Satzlänge etc. auszugeben.

Eintrag vom 02.10.2013
Ab Version 09.00.40

Datenexport nach Excel in XML (nicht mehr in Version 8.xx)

In Bildschirmmasken mit einer Tabelle ("Grid") kann diese Tabelle nun mit einem neuen Symbol (grünes Excel-Symbol mit 'XML') im 1:1 Format (mit Formatierungen, Überschriften, Farben, ...) nach Excel transferiert werden; da die oberste Zeile für jede einzelne Spalte automatisch mit Sortier- und Selektionsfunktion ausgestattet ist, kann dies für verschiedene Selektionen und Sortierungen genutzt werden. Beispielsweise können Teile des Journals, eines Kontos, eines OP-Kontos etc. zur weiteren Analyse nach Excel übertragen werden. Diese neue Funktion 'Excel-XML' steht in vielen Bildschirmmasken zur Verfügung.

Eintrag vom 30.09.2013
Ab Version 09.00.39

Weitere Neuerungen oft nur noch in FoxFibu-Version 9.xx

Bitte beachten Sie, dass in FoxFibu-Version 8.xx nur noch die wichtigsten Funktionen realisiert werden. Wir empfehlen daher einen sukzessiven Umstieg auf die Version 9.xx - bitte erkundigen Sie sich bei unserer Hotline wegen Aufrüstung auf die FoxFibu-Version 9.xx

Eintrag vom 26.09.2013
Ab Version 09.00.38

Monatliche Saldenliste (nicht mehr in Version 8.xx)

Ab sofort besteht die Möglichkeit, eine Saldenliste für ein bestimmtes Monat, auch im Nachhinein, auszudrucken. Dies bedeutet eine weitere Zusatzauswertung zu den bereits bisher sehr umfangreichen Saldenlisten-Auswertungen der FoxFibu.