FoxFibu Changelog

Alle Neuerungen im Überblick

05.02.2024 - E1, E1b, E6, E6b, E7, E11 für 2022 (ab Version 09.02.69)
Die Steuererklärungen/ Originalformulare für 2023 wurden in das Programm eingebunden (spezieller Abruf über FoxFibu-Online-Version)
11.01.2024 - Umsatzsteuervoranmeldung Deutschland für 2024 (ab Version 09.02.68)
Das Formular für die Ust-Voranmeldung für 2024 (Deutschland) steht ab sofort zum Download bereit; die deutsche UVA besteht nun aus 3 Seiten.
01.01.2024 - UVA-Formular 2024 verfügbar (ab Version 09.02.67)
Das neue UVA-Formular für das Jahr 2024 wurde einprogrammiert (4-seitiges Original- und 2-seitiges Fake-Formular) und kann ab sofort verwendet werden.
27.02.2023 - E1, E1b, E6, E6b, E7, E11 für 2022 (ab Version 09.02.58)
Die Steuererklärungen/ Originalformulare für 2022 wurden in das Programm eingebunden (spezieller Abruf über FoxFibu-Online-Version)
18.01.2023 - Umsatzsteuervoranmeldung Deutschland für 2023 (ab Version 09.02.57)
Das Formular für die Ust-Voranmeldung für 2023 (Deutschland) steht ab sofort zum Download bereit; die deutsche UVA besteht nun aus 3 Seiten.
01.01.2023 - Geringwertige Wirtschaftsgüter ab 01.01.23 bis 1,000.-- netto (ab Version 09.02.55)
Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) sind Anschaffungen des Anlagevermögens, die maximal 800 Euro kosten und damit als sofortige Betriebsausgabe zu berücksichtigen sind und nicht über mehrereJahre abgeschrieben werden. Diese Grenze wird 2023 auf 1000 Euro erhöht. Ist man vorsteuerabzugsfähig, gelten diese Beträge netto.
01.01.2023 - UVA-Formular 2023 verfügbar (ab Version 09.02.56)
Das neue UVA-Formular für das Jahr 2023 wurde einprogrammiert (4-seitiges Original- und 2-seitiges Fake-Formular) und kann ab sofort verwendet werden.
05.12.2022 - Baugewerbe: Import und Digitalisierung von ABAU-Rechnungen ("ebinvoice"-Schnittstelle) (ab Version 09.02.55)
XML- und PDF-Dateien werden über Email oder direkten Abruf von ABAU in ein vordefiniertes Verzeichnis der FoxFibu eingespielt; von dort werden Sie für eine allfällige manuelle Weiterbearbeitung (z.B. Ergänzung von Kostenstellen) in die FoxFibu importiert. Abschließend werden daraus FoxFibu-Buchungssätze, OP-Sätze und Kostensätze erstellt und mit den PDF-Belegen verknüpft. Die PDF-Dateien werden in einen vordefinierten PDF-Ordner kopiert, aus dem Sie dann jederzeit aus dem Bildschirm-Journal, einem Konto/ OP-Konto und aus dem Kostenjournal heraus mit rechter Maustaste aufgerufen werden können. Die PDF-Belege werden somit in das FoxFibu-Dokumentensystem integriert.
09.11.2022 - FoxFibu Dokumentenverwaltung: einfacher Zugriff auf Bankbelege (ab Version 09.02.54)
FoxFibu bietet neben Schnittstellen zur Dokumentenverwaltung wie zB DocuWare auch selbst ein einfaches Dokumenten-System, wo PDF-Dokumente zu der Buchungszeile zugeordnet werden können, sodass der eingescante Original-Beleg jederzeit in der Fibu/ KORE aufgerufen werden kann. Mit dem täglich möglichen Import der Bankdaten von der Hausbank werden von mehreren Banken auch PDF-Kontoauszüge mitgeliefert und in einem definierten Ordner abgespeichert; diese PDF-Dateien können für Volksbank und RAIKA nun automatisch aus jeder Buchungszeile des Journals oder vom Bankkonto aus angesprochen und sofort als PDF-Kontoauszug aufgerufen werden.
07.08.2022 - Anlagenverwaltung: Investitionsfreibetrag ab 2023 (ab Version 09.02.53)
Als wirtschaftsfördernde Maßnahme wird ein Investitionsfreibetrag für nach dem 31.12.2022 angeschaffte oder hergestellte Wirtschaftsgüter zusätzlich zur Abschreibung, als Betriebsausgabe abzugsfähig sein. Der Investitionsfreibetrag kann (nur) für Wirtschaftsgüter des abnutzbaren Anlagevermögens mit einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer von mindestens vier Jahren geltend gemacht werden. Weiters darf der Gewinn nicht durch Pauschalierung ermittelt werden. Der Investitionsfreibetrag beträgt 10% der Anschaffungs- oder Herstellungskosten der Wirtschaftsgüter. Für Wirtschaftsgüter, die dem Bereich Ökologisierung zuzuordnen sind, steht er in Höhe von 15% zu. Welche Investitionen in den Bereich Ökologisierung fallen, soll durch eine Verordnung näher festgelegt werden. Jedenfalls können betrieblich angeschaffte Elektroautos einen IFB von 15% beanspruchen